GmbH-Geschäftsführer: leicht verdientes Geld?

Wollen Sie auch mal GmbH-Geschäftsführer sein? Mit fertigen Verträgen zum Notar, ein paar kleine Unterschriften und schon darf man sich GmbH-Geschäftsführer nennen. Voraussetzung: man errichtet mit schnell formulierten Verträgen selber eine GmbH oder kauft sich eine. Oder aber man hat einen Verwandten / Bekannten, der jemanden für den Geschäftsführer-Posten braucht. Aus Gutmütigkeit oder gegen eine kleine Belohnung sagt man dann zu. Vorbildung ist praktischerweise nicht erforderlich. Kenntnisse in Sozialversicherungs- oder Steuerrecht, vielleicht gar in Buchhaltung? Fehlanzeige. Es genügt der Ausweis und eine Adresse. Da ich mich derzeit (noch) unter jeder Adresse melden kann, ohne dort wohnen zu müssen, ist auch diese schnell zu bekommen. Jede und jeder kann somit zumindest diesen Job machen. Für einige ist das durchaus attraktiv. Sei es, weil sie sonst keine Einkünfte haben, sei es, weil man stolz auf die Visitenkarte blickt.

Die Probleme fangen an, wenn nicht der Geschäftsführer selber sich um alles kümmert, sondern ein Dritter, der sogenannte faktische Geschäftsführer. Sie selber vertrauen auf seine Kenntnisse und Geschäftstüchtigkeit. Vielleicht hat er Ihnen noch versprochen, dass Sie nach wenigen Monaten abgelöst werden sollen und Ihnen keinerlei Aufwand entsteht. Und dann erhalten Sie auf einmal einen Haftungsbescheid und sollen irgendwelche Schulden der GmbH bezahlen oder werden angeschrieben, dass gegen Sie ein Strafverfahren eröffnet worden ist. Was ist passiert? Der faktische Geschäftführer hat sich entweder mit seiner Geschäftsidee verspekuliert oder hatte von Anfang an nur vor, Sie vorzuschieben, um in Ruhe seinen krummen Geschäften nachgehen zu können. Leider interessiert das Strafrecht nicht, dass Sie die Schulden nicht aufgenommen haben, von der Straftat nichts wussten. Die GmbH kann sich nicht strafbar machen. Belangt werden Sie (zB Urteil des FG Hamburg vom 20.09.2010 zur Haftung des Geschäftsführers einer GmbH: "Es kommt nicht darauf an, ob und in welchem Umfang der Haftende die seiner Stellung entsprechenden Aufgaben auch tatsächlich ausübt.").

Sowohl Sie selber (ggf. als vorgeschobener, Strohmann-GF) als auch derjenige, der die Geschäfte faktisch geleitet hat, stehen straf- und haftungsrechtlich in der Verantwortung. Mit Ihrem ganzen Vermögen.

Wie vermeide ich solch eine Situation?
Es gibt leider nur einen Weg: lassen Sie sich nicht überreden, diesen Job zu machen, weder als vorgeschobener Geschäftsführer noch als allein verantwortliche Vertretung, sog. faktischer Geschäftsführer. Wenn Sie Zweifel haben oder bereits in dieser Situation stehen und sich (für die Zukunft) daraus lösen möchten, lassen Sie sich kompetent und unabhängig beraten. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt oder gehören Ihnen die Geschäftsanteile nicht selber, können Sie Ihr Amt niederlegen. Sonst bleibt zB ein Verkauf (der Sie nicht aus der Verantwortung bis zum Zeitpunkt des Verkaufs entlässt) oder die Liquidation der GmbH. Die jeweiligen Konsequenzen der einzelnen Wege sollten Sie sich vorher erläutern lassen.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.