Joola Junior Team-Trophy in Jena

Am Pfingstwochenende fand in Jena die "Joola Junior Team-Trophy" im Tischtennis statt. Ein offenes Jugendturnier im Tischtennis, das im ersten Teil einen Team-Wettbewerb beinhaltete und im 2. Teil Einzelwettbewerbe nach Altersklassen.
Das Teilnehmerfeld war stark besetzt wie kaum ein anderes in Deutschland und beinhaltete bei den Jungen und Mädchen Teilnehmer aus den Top-48 des DTTB, Top-SpielerInnen aus den Verbands-Ranglisten, Mitglieder von Meistermannschaften usw.
Besonderheiten waren TeilnehmerInnen aus Russland, der Schweiz und (extra angereist) aus Guangzhou in China.
Aus Schwarzenbek nahm 1 Team bei den Jungen teil und aus Tostedt eines bei den Mädchen.

Und auch aus Neuallermöhe kam eine Teilnehmerin!
Jannica Zander trat mit ihrer 2 Jahre älteren Trainingspartnerin aus Harburg die Reise nach Jena an, wohl wissend, dass sie auf Gegnerinnen treffen würden, die ihnen vom Training und der Spielstärke weit voraus sein werden.

Im Team-Wettkampf der Mädchen lernten die beiden gleich in der Gruppenphase 2 Mannschaften kennen, die ihnen keinen Satz in den jeweils 2 Einzeln und dem Doppel gönnten. Aber sie holten zumindesten immer Punkte und lieferten tolle Ballwechsel. Die beiden gegnerischen Mannschaften bestanden jeweils aus Spielerinnen, die in den dortigen Verbandskadern trainieren und schon im Damenbereich in den Oberligen spielen. Also Klassen über Jannica und ihrer Partnerin.
Die Stärke zeigte sich auch in der Endabrechnung, denn die eine Mannschaft verlor im Halbfinale und die andere im Finale gegen das Team aus China.

In den Einzeln bekam es Jannica dann in Ihrer Altersklasse (Jahrgang 1998) im ersten Spiel mit der Ostschweizerischen Vizemeisterin zu tun. Überraschend und mit einer sehr guten Leistung schaffte sie einen Sieg im ersten Satz, verlor den zweiten mit 9:11 und musste dann die beiden folgende Sätze etwas deutlicher abgeben. Aber die Leistung machte Hoffnung für die kommenden Begegnungen.
Im zweiten Gruppenspiel traf sie auf eine Gegnerin, der sie im Team-Wettbewerb 0:3 unterlag. Doch dieses Mal war die Partie ausgeglichener, denn Jannica steigerte sich mit jedem Spiel und jedem Satz. Jannica musste sich dann aber doch etwas unglücklich mit 7:11 im 5. Satz geschlagen geben.
So ging es für sie in der folgenden Begegnung um die Qualifikation für das Spiel um den 9. Platz gegen eine Top-Ten Ranglistenspielerin aus Berlin.
Es entwickelte sich eines der spannendsten Spiele: 11:9 / 12:14 / 18:20 / 11:9 / 11:9 gingen die Sätze aus. Doch dieses Mal mit einer strahlenden Jannica, die es kaum für möglich gehalten hatte bei dem Teilnehmerfeld einen Sieg zu erkämpfen.
Im abschliessenden Einzel ging es dann noch einmal über 5 Sätze, doch es fehlte die Kraft nach 3 langen Tagen trotz einer 2:0 - Führung einen weiteren Sieg zu erringen.
Doch auch der 10. Platz war ein grosser Erfolg und spornt an auch weiterhin intensiv zu trainieren und kommendes Jahr noch besser abzuschneiden.

Abschliessend gab es dann von ihrem Trainer noch eine aussergewöhnliche Belohnung.
Er hatte mit den Betreuern der chinesischen Gewinnerin im Einzel (Jahrgang 1997) und im Team-Wettbewerb der Mädchen Yunci Liu vereinbaren können, dass Jannica einige Minuten mit ihr spielen durfte.
Unter den Augen von Trainern, Betreuern, Eltern und natürlich ein wenig neidischen anderen Spielerinnen wechselte sie 15 Minuten Bälle und hatte damit ein Erlebnis, dass sie ihre weitere Tischtennis-Laufbahn nicht vergessen wird. Vielleicht liest sie irgendwann in der Zeitung den Namen der Spielerin und kann dann stolz sagen, dass sie mit ihr in Jena ein paar Bälle gespielt hat.

Die tolle Atmosphäre, das qualitativ hochwertige Teilnehmerfeld, gute Organisation und auch das tolle Wetter haben dafür gesorgt. dass viele schon jetzt den Termin für das kommende Jahr im Kalender eingetragen haben.

Informationen zur Veranstaltung finden sich auch unter http://www.jjtt.schott-tt.de/
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.