Valentinstag aus der Sicht eines Singles ... Fluch oder Segen ... ?

Es ist jedes Jahr einer der schlimmsten Tage, die ein Single erleben kann – natürlich neben Weihnachten, Silvester und all den anderen typischen „Pärchentagen „.
Aber der Valentinstag ist, wie ich vorerst denke, die Hölle auf Erden.

Letzte Woche wollte ich nur ein Buch im Buchladen kaufen und bereits am Eingang wurde ich von Herzen und „Ich-liebe-Dich-Büchern“ empfangen. Von dem kichernden Pärchen neben diesem Tisch mal abgesehen. In den Laden rein, ging es am nächsten Tisch vorbei … kleine Aufmerksamkeiten in bunten Herzchendosen und wieder diese ganzen „Alles-was-Du-von-mir-wissen-solltest-Büchern“, „Kochbuch für Zwei“, „Kochbuch für Pärchen“ und wieder ein „Ich-liebe-Dich-von-hier-bis-zum-Mond-und-zurück-Buch“. Ahhhh …

Egal, Brust raus, Kopf hoch und vorbei zu den Thrillern … Jetzt brauche noch mehr Blut als vorher … Buch gesucht, Buch gekauft … Ok, es ist ein Buch einer dreißigjährigen Single Frau geworden. Sie will ihren Freunden und ihrer Familie die Meinung sagen und sich anschließend umbringen, was schief geht und nun hat sie mehr als nur das Problem mit dem Psychologen. Wieso es gerade dieses Buch geworden ist, weiß nur mein Unterbewusstsein … Vielleicht spiegelt es meine bald dreißigwerdende Singleseele wieder … man weiß es nicht. Umbringen will ich mich auf jeden Fall nicht, und wenn, dann weiß ich nach diesem Buch, wie ich es nicht machen sollte …

Aber nun zurück zum Valentinstag, an den ich auch auf dem Weg zum Parkhaus mehrfach erinnert worden bin. Der Juwelier wirbt mit „Am 14.02. ist Valentinstag – verschenken Sie Herzen“ … Ich nehme die Herzen oder besser DAS Herz auch gerne an anderen Tage denke ich und gehe weiter am Blumenladen vorbei … Rosen, rote … Natürlich … Kommt es mir so vor, oder sind die eine Woche vorm Valentinstag roter als sonst …

Ich schmunzle, als ein etwas älterer Mann (ich denke so um die 70) seiner Frau eine Rose in die Hand drückt und einen Kniefall macht … Muss das Liebe sein, die brauchen keinen bestimmten Tag, er meint es ehrlich und würde es jeeeeden Tag wieder machen. Ich werde neidisch … Kopf hoch, auch dein Deckel kommt – irgendwann.

Ins Auto gestiegen, Zettel am Fenster … „Liebes-Candle-Light-Dinner“ für nur 25 € pro Person im Restaurant …“ Ich grummle in mich hinein und werfe den Zettel auf die Beifahrerseite … Radio an, Liebeslieder … ahh, ich stehe kurz vor’m Nervenzusammenbruch und lenke mich mit meinem seelischen Einkaufzettel ab. Bananen, Äpfel, Brot …

Im Edeka angekommen laufe ich gegen den Aufsteller einer lila Schokoladenfirma, die ihre Schokolade anscheinend nur noch in Herzchenform verpackt … Tee mit Herzchen, Herzchen aus Zucker, anscheinend dreht sich die ganze Welt nur noch um Herzen und diesen einen verdammten 14.02. Murrend meine Äpfel, Bananen etc. eingekauft und zur Kasse.

Beim Bäcker, wieder Herzchen … diesmal, in Kuchenform.

Zu Hause angekommen, Sachen verstaut bekomme ich eine SMS von einem guten Freund …

Ein kleines digitales Herz, mit dem Spruch … „Ohne Kalorien, ohne welk werdende Blüten, ohne Duft, einfach nur für Dich und ganz tief aus meinem Herzen“ …
Es rührt mich zu Tränen und ich denke an den Juwelier und komme zu dem Entschluss;

Wer braucht schon einen bestimmten Tag um jemanden zu sagen, wie lieb man sich hat – und vor allem, wer braucht Schokolade in Herzform, die Tafel reicht mir auch …

In diesem Sinne „Happy Valentine“
 auf anderen WebseitenSenden
4 Kommentare
98
Jürgen Klingbeil aus Bergedorf | 12.02.2012 | 13:38  
92
Janina Bartels aus Neuengamme | 12.02.2012 | 19:18  
20
Michael David aus Neuengamme | 13.02.2012 | 07:27  
92
Janina Bartels aus Neuengamme | 14.02.2012 | 19:31  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.