Grundschule Mühlenredder feiert 5 Jahre Offene Ganztagsschule

5 Jahre Offene Ganztagsschule, das ist ein Grund zum Feiern. Und das wurde trotz Regen ausgiebig getan am vergangenen Freitag in der Grundschule Mühlenredder in Reinbek. Mit bunt bemalten Gesichtern zogen Stefanie und ihr kleiner Bruder Max von Station zu Station durch die quirlige Schule, vom Entenangeln zum Barfußparcour, vom Eierlaufen zur Popcornmaschine. Stefanie ist eines eines von 165 Kindern, die in der Offenen Ganztagschule der Grundschule Mühlenredder, OGS genannt, täglich betreut werden. Einradfahren und Schwimmen, Töpfern und Malen: in der OGS haben die Kinder vielfältige Möglichkeiten, neue Hobbys auszuprobieren. Besonders beliebt sind die Wunderküche und die Roboterwerkstatt. Die Kurse beginnen zwischen 14.00 Uhr und 15.00 Uhr, vorher gibt es jeden Tag natürlich Mittagessen, und danach werden Hausaufgaben gemacht. Ganz wie zuhause.
Seit 5 Jahren bietet die Grundschule Mühlenredder dieses verlässliche und qualitativ hochwertige Betreuungsangebot für ihre Schüler an. „Das ist eine echte Erfolgsstory“, sagt Karen Schmedemann, die stellvertretende Schulleiterin. „Wir wollten keine reine Aufbewahrung der Kinder, sondern attraktive Nachmittagsangebote zu fairen Preisen. Und dazu noch gutes, gesundes Mittagessen.“ Um das zu gewährleisten, hat sich die OGS von Anfang an nicht auf ehrenamtliche Mitarbeit verlassen wollen. „Wir sind stolz, dass alle Anbieter ein Honorar bekommen“, sagt Martina Key, Vorsitzende des Fördervereins OGS, „ und dass Geigenlernen genauso wenig kostet wie Fußballspielen“.
Im August 2007, nach zwei Jahren Planungszeit, ging die OGS mit 93 Kindern an den Start. Heute hat sich die Zahl fast verdoppelt. Während am Anfang eher das Drei-Tage-Angebot genutzt wurde, sind heute zwei Drittel der Schüler mit der Fünf-Tages-Betreuung versorgt. Gern genutzt wird auch das Frühangebot mit Frühstück ab 7.00 Uhr. Auch in den Ferien können die Kinder spannende Angebote nutzen.
„Werbung brauchen wir eigentlich nicht, der Andrang ist sehr groß.“ so Karen Schmedemann. Und das, obwohl ihnen vor Beginn der OGS von der Mehrheit der CDU- Politiker prophezeit wurde, es gäbe in Reinbek gar keinen Bedarf für ein solches Projekt.
Jetzt wurde das fünfjährige Bestehen gefeiert. Interessierte Eltern konnten einen Einblick in die OGS gewinnen. Und die verantwortlichen Lehrer, Eltern und Erzieherinnen konnten sich stolz auf die Schultern klopfen. Und schon einmal einen Blick in die Zukunft wagen. Martina Key, die Vorsitzende des Fördervereins, hat ihren Wunschzettel bereits geschrieben: „Wir brauchen mehr finanzielle Mittel , um der steigenden Nachfrage gerecht zu werden. Denn dass es für die OGS in Reinbek Bedarf gibt, das ist hiermit bewiesen!“
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.