Immer wieder erfrieren Menschen in Hamburg. Helfen Sie zu helfen

Wohnungslose nehmen sich Kleidung die sie benötigen.

Über tausend Menschen in Hamburg wohnungslos

Es gibt keine aktuellen Zahlen darüber wieviele Menschen in Hamburg ohne festen Wohnsitz sind. Die letzte Zählung im Jahr 2009 wurde von dem Strassenmagazin Hinz&Kunzt durchgeführt. Vor fünf Jahren waren 1029 Menschen obdachlos. Rund 22 Prozent davon sind Frauen und es werden immer mehr. Die Gründe hierfür sind so unterschiedlich wie die Menschen selbst.
Gerade in den Wintermonaten ist die Situation für Menschen ohne festen Wohnsitz besonders schwierig. Zwar wird von der Stadt Hamburg von November bis April ein Winternotprogramm angeboten aber die Einrichtungen sind regelmäßig überfüllt. Außerdem dürfen keine Tiere in die Unterkünfte mitgebracht werden. Diese sind aber gerade für Menschen die sonst keinen Halt im Leben haben, besonders wichtig.
Mindestens drei Menschen fielen in diesem Winter den kalten Temperaturen schon zum Opfer.


Bergedorfer Engel helfen


Im März 2014 wurde auf Facebook eine Gruppe gegründet, die sich Bergedorfer Engel nennen. Anfänglich waren es nur einige wenige, die Spenden für Obdachlose sammelten. Mittlerweile hat die Gruppe rund 140 Mitglieder.
Viele davon sind passive Mitglieder, die Kleider und Lebensmittel spenden, die wiederum von anderen Teilnehmern der Gruppe verteilt werden.

Helfer werden

Wenn auch Sie helfen wollen, müssen Sie nicht unbedingt der Gruppe auf Facbook beitreten. Spenden in Form von Winterbekleidung, Schlafsäcken, Isomatten und Lebensmitteln werden immer wieder gebraucht. Geldspenden werden nicht angenommen. Es ist aber möglich Gutscheine zu spenden, für die die Bergerdorfer Engel dann Dinge kaufen, die benötigt werden.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte per E-Mail an die Bergedorfer.Engel@gmx.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.