Glücksmomente

Zeitungen, Rundfunk und Fernsehn berichten:
"Walter-Gropius-Bau in Alfeld zum Weltkulturerbe ernannt"

Meine Gedanken gehen zurück in die sechziger Jahre.
Damals bin ich im mauerumbauten Westberlin ein junger Fußbodenverkäufer. Täglich streife ich durch die Neubauviertel auf der Suche nach Baustellen.
Im Süden von Berlin - nahe an der Grenze - plant der bekannte Bauhausarchitekt Walter Gropius einen neuen Stadtteil.
"Da gibt es doch was zu metern!"
pflegen wir im Fußbodenjargon zu sagen.

Der große Meister soll auch eine Schule bauen - und noch dazu - pädagogisch eine ganz besondere. Das wird ein Prestigeobjekt - also ran an die Baustelle!

"Wer denn über die Fußbodenarbeiten zu entscheiden hat?"
will ich wissen.
"Das behält sich Walter Gropius persönlich vor."
so die Antwort eines Bauleiters.
"Wann ist er wieder in Berlin, so dass ich ihn sprechen kann?"
Meine Frage kommt prompt und wie aus der Pistole geschossen.
Dröhnendes Gelächter von mehreren gestandenen Bauleitern.
"Der Kleene will `n Termin beim jroßen Meister haben!"
Das laute Gröhlen in der Baubude will kein Ende nehmen.

"Nun lasst ihn doch mal."
Ein Älterer unter den Männern fordert Ruhe. Ihm ist es nicht entgangen, dass ich in diesem Augenblick weniger an den Fußbodenauftrag denke, sondern mehr an ein persönliches Treffen mit Walter Gropius.
Der Alte vermittelt mir meinen Termin.

Wenige Wochen später empfängt mich der große Architekt Walter Gropius. Er scheint meine Aufregung zu spüren. Artig lege ich meine Musterpalette vor, verspreche ihm sogar Sonderfarben.
"Wenn ich diesen Auftrag kriege ......"
schießt es mir durch den Kopf.
Ich schwitze am ganzen Körper.

Dieses Schwitzen ist nach fast einem halben Jahrhundert wieder da,
als ich erfahre:
"Walter-Gropius-Bau in Alfeld zum Weltkulturerbe ernannt"

Walter Gropius hat sich damals für "meinen" Fußboden entschieden, und ich bin immer noch glücklich über den Moment, an dem ich mit dem großen Bauhausarchitekten Walter Gropius an einem Tisch sitzen durfte.
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
Marcus Jürgensen aus Schwarzenbek | 27.06.2011 | 17:35  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.