Hilfen zur Kommunikation bei Demenz – Vortrag für pflegende Angehörige

Wann? 26.03.2013 19:00 Uhr bis 26.03.2013 20:30 Uhr

Wo? Haus Altenfriede, Kückallee 5, 21465 Reinbek DE
Jens Rickel leitet das Pflegeteam im Haus Altenfriede. Er möchte pflegende Angehörige in ihrer Arbeit unterstützen und ermutigen.
Reinbek: Haus Altenfriede | Viele privat Pflegende stoßen täglich an ihre Grenzen und auf scheinbar unlösbare Probleme in der Kommunikation mit ihrem erkrankten Angehörigen. Doch gibt es zahlreiche Wege und Möglichkeiten, Zugänge zu einem Menschen mit Demenz zu schaffen, „Türen“ zu seiner verschlossenen Welt zu öffnen, die Kommunikation mit ihm wieder möglich zu machen und eine tragfähige Beziehung aufzubauen.
Jens Rickel, Pflegedienstleiter im Haus Altenfriede, gibt am 26. März 2013 Hilfestellungen, die es Pflegenden ermöglicht, in Kontakt mit einem dementiell erkrankten Menschen zu kommen und das beiderseitige Wohlbefinden durch Kommunikation zu stärken. Er zeigt, dass für Pflegende die Möglichkeiten oft noch nicht ausgeschöpft sind und macht ihnen damit Mut zur weiteren Pflege.
„Die Aufrechterhaltung der Kommunikation erleichtert die Pflege und Begleitung für die Pflegenden – gerne unterstützen wir diejenigen, die sich für die Pflege daheim entschieden haben.“, betont Jens Rickel, Pflegedienstleiter im Haus Altenfriede.

Der Vortrag ist kostenlos und findet am Dienstag den 26.3.2012 von 19 – 20:30 Uhr im Haus Altenfriede, Kückallee 5 statt. Eine Anmeldung ist unter 040/727791-40 erwünscht.

An weiteren Terminen berät die Wichern-Gemeinschaft über folgende Themen: „Umlagerung & Transfer“, 30. April im Seminarraum in der Ave. de San Sébastien 16 in Glinde, und „Pflegebedürftig - was nun?“, 28. Mai im Haus Billtal, Billtal 10 in Wohltorf.
Weitere Informationen finden Sie unter www.wichern-reinbek.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.