So geht’s: Richtig im Ausland bewerben

„Was ist die wichtigste Voraussetzung für eine gelungene Auswanderung?“ – diese Frage stellen sich viele Menschen, die mit eben diesem Gedanken spielen. Zu einer guten Planung gehören dabei nicht nur ausreichende Sprachkenntnisse und ein finanzielles Polster, sondern auch eine Arbeitsstelle, die das eigene Leben absichert. Doch wie findet man einen Job im Ausland?

Warum ist das Thema Auswandern bei vielen Deutschen seit Jahren so beliebt?


Ob Fernweh, der Traum vom American Dream, die Flucht vor schlechtem Wetter oder der Drang zum Leben in wilder Natur, seit Jahren hält in Deutschland ein Trend zum Auswandern an. Viele Auswanderer wandern auf Zeit aus, andere hingegen möchten dauerhaft aus Deutschland ausziehen. Doch warum ist das so? Wir versuchen darzustellen, warum so viele Deutsche im Ausland leben möchten.

Deutschland ist ein gut organisiertes Land voller Standardisierungen, das nicht immer genügend Raum für kreative Ideen und außergewöhnliche Lebensentwürfe bietet. Viele sehnen sich nach Abwechslung und wollen im Ausland etwas Neues erleben. Laut einer Studie des Sachverständigenrates deutscher Stiftungen für Integration und Migration (SVR), des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung (BiB) und der Universität Duisburg-Essen, die Anfang 2015 vorgestellt wurde, ist der Großteil der Auswanderer auf der Suche nach neuen beruflichen Perspektiven und neuen Lebenserfahrungen. Knapp die Hälfte hoffte auf ein höheres Einkommen im Ausland, rund 40% sind mit ihrem Leben in Deutschland einfach unzufrieden. Befragt wurden 800 Auswanderer und 900 Rückwanderer.

Welche Länder werden dabei besonders häufig "angesteuert"?


Die USA ist ein Traum-Auswanderungsland für viele Deutsche. Viele fühlen sich vom "American way of life" angezogen oder träumen von den unbegrenzten Möglichkeiten, die man mit dem Land verbindet. Auch die Schweiz und Österreich zählen zu den beliebten Zielorten. Hier erhofft man sich bessere Gehälter und eine größere Liberalität. Spanien wird gerne von Deutschen angesteuert, die sich ein dauerhaftes Urlaubsgefühl wünschen. Ebenso verhält es sich mit Thailand und anderen asiatische Destinationen. Dort ist das Leben einfacher und preiswert, die Menschen gelten als freundlich. Auch das Auswandern in die Türkei ist inzwischen sehr beliebt, wobei hier primär junge Menschen mit türkischen Wurzeln wieder zurück in die Heimat der Eltern oder Großeltern zurückkehren. In europäische Länder auszuwandern ist recht unproblematisch, sofern man eine Arbeit findet. Anders ist es bei Auswanderungen in das nicht europäische Ausland, die manche Hürde bereithalten können. Eine gute Vorbereitung ist das A und O.

Was sollte man berücksichtigen, wenn man auswandern möchte?


Um sich in der neuen Heimat zurecht zu finden, sind Sprachkenntnisse unerlässlich. Mit dem Erlernen der Landessprache sollte man keinesfalls erst im Flugzeug beginnen. Eine Arbeit zu finden und auszuüben und sich zu integrieren wird sonst unnötig erschwert. Ein weiterer wichtiger Aspekt sind die nötigen Visa. Hier warten die USA mit den höchsten Hürden auf. Es gibt eine Vielzahl verschiedener Visa, die rechtzeitig beantragt werden und Dauer und Zweck des Besuches genau und wahrheitsgemäß beschreiben müssen. Investoren haben in den USA gute Chancen auf einen dauerhaften Aufenthalt. Für viele andere wird es schwierig. Manche Auswanderungswillige verlassen Deutschland überstürzt und ohne die nötigen finanziellen Rücklagen. Auswandern ist teuer und ohne Arbeitsstelle lässt sich nicht einschätzen, ab wann wieder regelmäßig Geld in die Kasse fließt. Ohne ein angemessenes finanzielles Polster birgt eine Auswanderung große Risiken. Oftmals sind auch die staatlichen sozialen Netzwerke, sofern vorhanden, viel grobmaschiger als in Deutschland.

Wie findet man einen Job im Ausland und warum sollte man sich unbedingt vorab um eine Stelle kümmern?


Ganz gleich ob man für einen begrenzten Zeitraum oder dauerhaft Deutschland verlassen möchte, eine Arbeitsstelle ist die Grundvoraussetzung, damit dieser Schritt gelingen kann. Vielfältige Angebote für Auslandsjobs sind auf verschiedenen Online-Portalen zu finden. Hier lässt sich der passende Job ganz gezielt nach Reiseland und eigener Qualifikation auswählen. Auch die ersten Kontakte zum Arbeitgeber finden über das Internet statt. Um sich zu bewerben, braucht man beglaubigte Übersetzungen von Bewerbungsunterlagen und Zeugnis-Übersetzungen in der jeweiligen Landessprache. Ein adäquates Sprachvermögen ist die Voraussetzung, um Arbeitgeber von sich zu überzeugen.

Eine Arbeitsstelle ist auch für die Versorgung im Krankheitsfall relevant. Für einen mittel- oder langfristigen Aufenthalt im Ausland kann zwar bei vielen Krankenkassen eine Langzeit-Auslandskrankenversicherung abgeschlossen werden, das ist jedoch keine dauerhafte Lösung. Und besonders in außer-europäischen Ländern kann ein Krankheitsfall sehr kostspielig werden. Als Beispiel sind hier die USA zu nennen: Hier ist die Medizin zwar auf einem hohen Niveau, nur leider ist die ärztliche Versorgung auch wesentlich teurer, als wir es in Deutschland gewohnt sind. Wer auswandern will, sollte sich auch mit diesen Gegebenheiten im Voraus vertraut machen.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.