Reinbeker Judokas wieder erfolgreich !

Foto von links: Max Arnold, Finley Kuhlmann und Mika Wolke (Foto: Marion Arnold)
Reinbek: TSV Reinbek, | Marion Arnold berichtet:

Am 22.04.2018 fand der „Eichhörnchen-Cup“ im Sportturm der Universität von Bremen statt.

Es war super organisiert. Der weiße und der rote Gürtel zur Unterscheidung der Kämpfer wurden pro Matte gestellt und die Siegerehrung fand unmittelbar nach Ende der Gewichtsklassen direkt in einem abgesperrten Bereich neben den Matten, wo die Kämpfe ausgetragen wurden, statt. Das lange Warten auf die Medaillen erübrigte sich dadurch und die Kinder konnten danach nach Hause, wenn sie wollten bzw. es möglich war. Ein großes Lob und Dankeschön an dieser Stelle für diese Organisation, auch wenn es für die Betreuer manchmal stressig war, wenn einiges parallel ablief.

Für den TSV Reinbek starteten diesmal in der Gruppe der U12 Max Arnold bis 32,1 kg, Finley Kuhlmann bis 25,6 kg und Mika Wolke bis 25,2. kg.

In der U12 werden nach dem DJB (Deutscher Judo Bund) die Teilnehmer noch in gewichtsnahe Klassen eingeteilt, daher auch die kurzen Abstände. Alle drei haben schon Erfahrungen in anderen Turnieren sammeln können. Nun hieß es jedoch, diese auch anzuwenden.

Mika war mit seiner Gruppe als erstes dran und hatte drei Kämpfe vor sich. Bei den ersten beiden Kämpfen lag er schnell nach Punkten vorne und konnte dann durch jeweils einen 20 sek. Haltegriff (Ippon) die Kämpfe für sich entscheiden. Nun war noch der letzte Kampf auszustehen, aber dieser Gegner war, wie man in den Kämpfen davor beobachten konnte, sehr erfahren. Somit war es auch schwer für Mika, sich da durchzusetzen und verlor am Ende. Dennoch: leicht hat Mika es diesem Gegner nicht gemacht und holte sich den 2. Platz.
Finley musste ebenfalls drei Kämpfe wahrnehmen. Für ihn war es eine Herausforderung, da er 6 Wochen pausierte und somit untrainiert an den Start ging. Er konnte sich aber bei zwei Kämpfen durchsetzen, den letzten verlor er aufgrund der besseren Technik von seinem Gegner. Dennoch kann Finley sich über einen 2. Platz freuen.
Kurz vor Ende der Teilnehmer für die U12 war Max an der Reihe und hatte genauso wie die anderen beiden, drei Kämpfe zu überstehen. Die ersten beiden Kämpfe hat er wieder für sich ganz schnell durch jeweils einen sauberen Wurf (ebenfalls ein Ippon) entscheiden können. Der dritte Gegner war ein bisschen zäh, hatte immer tolle Ansätze, aber Max hat diese ausgehebelt und konnte kurz vor Ablauf der Zeit wieder mal durch einen gelungenen Wurf siegen. Er holte sich verdient den 1. Platz.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.