Neues Jahr, neues Kinderzimmer

Auch das neue Jahr bringt verschiedene Möglichkeiten, das Kinderzimmer zu gestalten. (Foto: ErikaWittlieb | pixabay.com)
Das neue Jahr hat begonnen und mit ihm die alljährlichen Vorsätze. Dabei sind diese sehr unterschiedlich wie Beispielsweise mehr Sport zu machen, sich gesünder zu ernähren oder frischen Wind in den eigenen vier Wänden bringen. Letztere wird besonders dann gerne gemacht, wenn der Nachwuchs bevorsteht. Das Kinderzimmer wird neu renoviert und das gesamte Eigenheim auf das Baby vorbereitet.

Neue Farbe an die Wand bringen
Um frischen Wind in die eigenen vier Wände zu bringen, fängt man im besten Fall mit der Farbgebung der Wände an. Die Trendfarben für 2016 sind sanfte Pastelltöne und Sandtöne. Zwar wird das Kinderzimmer oft traditionell in einem zarten rosa oder sanften baby-blau gestrichen, jedoch haben sich auch Grau- und Sandtöne bewährt. Wichtig ist, keine knalligen und aggressiven Farben zu wählen, da dies eine negative Wirkung auf den Nachwuchs hat. Sanfte Töne bringen auch die Eltern zur Ruhe und beruhigen das Baby auf eine angenehme Art und Weise.

• Tipp: In zahlreichen Baumärkten werden individuelle Farbmischungen angeboten, sodass das Zimmer ganz individuell gestrichen werden kann. Auch hier ist zu beachten, dass helle und sanfte Töne einen positiven Effekt haben.

Für Babys etwas ganz Besonderes
Die Wände sind gestrichen und der Boden frisch gereinigt. Bevor der Nachwuchs in sein eigenes Zimmer einziehen kann, müssen noch die passenden Möbelstücke ausgewählt werden. Die meisten frischgebackenen Eltern besitzen bereits die erste Wickelkommode und ein Bettchen. Diese sind meist aus einem hellen oder weiß lasierten Holz hergestellt. Passend dazu gibt es für Babys etwas ganz Besonderes: Die passenden Möbelstücke für das Kinderzimmer. Denn neben der Wickelkommode und dem Bettchen sollte auch ein Kleiderschrank und eine kleine Garderobe in das Zimmer integriert werden. Für viele werdende Mütter ist es ebenso wichtig eine Wiege und einen Schaukelstuhl im Kinderzimmer zu haben, um das Baby sanft in den Schlaf zu wiegen und es ebenso gemütlich zu haben.

Weniger ist mehr
Sobald die Möbel stehen ist für viele werdende Mamas und Mütter, die bereits Kinder haben, die Dekoration sehr wichtig. Dabei gibt es unzählige Dekorationshäuser und Onlineshops, die mit einer großen Auswahl anlocken. Ganz nach dem Motto „weniger ist mehr“ hat weniger Deko eine größere Auswirkung, als viel Dekoration. Die Auswahl der Dekoration sollte auf Anhieb gefallen und nicht beim zweiten Überlegen gekauft werden. Schöne Dekorationen von denen frischgewordene Eltern noch lange etwas haben werden sind:

• Bilder im Bilderrahmen, die an die Wand gehangen werden
• Kleine Tisch- und Nachtleuchten
• Zum Zimmer passende Gardinen und ein Teppich
• Puppen und Kuscheltiere

Zu klein sollte die Dekoration nicht gewählt werden, da die Gefahr besteht, dass sich die Kleinen daran verschlucken könnten. Persönliche Geschenke, die das Kind bei der Geburt oder Taufe geschenkt bekommen hat, sind ideale Dekorationsmöglichkeiten für das Kinderzimmer.

Fazit
Die eigenen vier Wände zu gestalten stellt sich im neuen Jahr oft als eine große Herausforderung. Besonders das Kinderzimmer stellt Mütter und Väter auf eine Probe. Dabei gibt es simple Möglichkeiten, um das Zimmer optisch und praktisch zu gestalten. Von der Wandfarbe, die in einem sanften und hellen Ton gestrichen wird, und den Möbelstücken, die kombinierbar sind, bis hin zur Dekoration, die oft eine persönliche Widmung haben, geht die Kinderzimmergestaltung für das neue Jahr schnell vonstatten.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.