Die Grillsaison ist eröffnet

Viele Angler grillen ihren Fang am liebsten sofort an Ort und Stelle.

Haben Sie ihren Grill auch schon aus dem Keller geholt oder vom Staub aus dem Gartenhäuschen befreit? Nicht nur die Zeitumstellung auf ,,Sommerzeit‘‘ verraten, dass das Frühjahr bereits eingeläutet wurde. Auch wärmere Temperaturen machen den Aufenthalt im Freien um ein Vielfaches angenehmer, sodass auch schon wieder die ersten Grillwürstchen im Supermarkt erhältlich sind. Neben der klassischen Wurst gibt es noch unzählige andere Lebensmittel, die gerne goldbraun auf dem Grillrost gesehen werden.

Feuer oder Elektro?

Heutzutage stehen glücklicherweise verschiedene Möglichkeiten zum Grillen zur Verfügung. Der eine setzt auf die älteste Art der Speisenzubereitung: das Feuer. In herkömmlichen Kohlegrills lassen sich mit Holz- oder Kohlebrikets, Steaks, Würstchen, Fisch uvm. mit ein wenig Zeit zubereiten. In vielen Mietwohnungen beispielsweise ist das Grillen mit dem Kohlegrill nicht gestattet, womit der Elektrogrill sich auch für Leute ohne Garten hervorragend eignet. Da das Feuermachen ebenfalls seine Zeit und Kenntnisse erfordert, können Leute die sich ein Einfaches machen ganz einfach mit Hilfe des Elektrogerätes grillen. Mit ihm lässt sich die Temperatur regulieren, sodass man schnell zum gewünschten Ergebnis kommt. Trotzdem muss bei beiden Grillarten stets ein Auge auf das Grillrost geworfen werden, denn die Grillware kann ziemlich schnell verbrennen – was eine geplante Grillparty schleunigst ins Wasser fallen lassen kann.

Lebensmittelvielfalt auf dem Grillrost

Wenn man eine Grillparty plant ist natürlich wichtig, was gegrillt werden sollen. Ganz klassisch nur Würstchen und Fleisch? Die Beilagen sind oftmals Salat, Brot, Kartoffeln etc., die kalt dazu gegessen werden. Jedoch kann auch alles warm genossen werden. Grillen Sie sich doch mal Zucchini, Aubergine, Tomaten, Kartoffeln, Paprika, Zwiebeln und Co. Und sie werden sehen, dass gegrilltes Gemüse ein einzigartiges Geschmackserlebnis ist. Auch Schafskäse und Brot können schön weich gegrillt werden.

Geheimtipp: Mit verschiedenen Dips, wie Barbecue, Süß-sauer, Sauerrahm oder auch Sour-Cream und der richtigen Würze schmeckt das gegrillte Gemüse einfach nur lecker.

Für alle Vegetarier kann es aber neben dem Gemüse auch ein wirklicher Sattmacher aufgetischt werden. Meeresfrüchte und Fisch können ebenso wunderbar gegrillt werden. Räuchern Sie den Fisch am besten schon einige Tage davor, damit er schön würzig schmeckt. Viele nehmen ihren Grill aber auch direkt zum Angelausflug mit und grillen die frisch gefangenen Fische sofort vor Ort, was sich als gute und nahrhafte Mahlzeit eignet.

Mehr Tipps zum Räuchern und eine angemessene Angelausrüstung gibt es auf http://www.angel-domaene.de/.
Auch Muschelfleisch, Krabben, Garnelen und Calamari verleihen ihrer Grillparty einen mediterranen Touch.

Fazit

Die Sommerzeit gilt nicht umsonst als die Grillsaison schlecht hin. Viel Zeit an der frischen Luft verbringen, Sonne tanken und ein gut gegrilltes Steak – was will man schon mehr?!
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.