Was Sie sicher noch nicht über Damenhausschuhe wussten!

Damenhausschuhe
 

Die Seite Hausschuh.com führt eine große Auswahl an Damenhausschuhen und Hüttenschuhen der Marken Giesswein, Haflinger, Sheperd und Living Kitzbühl. Alle Marken stellen ihre Damenhausschuhe ausschließlich aus natürlichen Materialien wie Filz, Walkstoff aus Schurwolle, Lammfell, Leder oder Kork her. Durch diese atmungsaktiven Materialien bleiben die Füße warm, geraten aber nicht ins Schwitzen. Diese Hausschuhe sind bequem und werden in so vielen verschiedenen Variationen hergestellt, dass dort jeder den passenden Schuh findet.

Hüttenschuhe

Wie der Name schon andeutet, kommt diese Art des Hausschuhs aus der Welt der Bergwanderer und Kletterer. Damit bei Übernachtungen in der Berghütte die nassen und dreckigen Wanderschuhe draußen bleiben konnten, wurden warme, aber leichte Hausschuhe im Rucksack mitgeführt. Der ursprüngliche Hüttenschuh erinnerte an eine überdimensionale Socke mit Sohle. Heute werden Hüttenschuhe meist aus Wollfilz mit einem elastischen, gestrickten Bund oder ganz aus Wolle hergestellt. Die Woll- oder Filzsohle erhält in der Regel einen Gummibelag. Auf der Seite Hausschuh.com finden Sie eine große Auswahl an Hüttenschuhen in allen möglichen Farben und in zahlreichen Formen.

Hausschuhe für Damen

Hausschuhe für Damen werden aktuell sowohl in der Form des klassischen Pantoffels als auch als Slipper oder Ballerina, als Hüttenschuh und als leichter Sommerhausschuh angeboten. Ob Sie schlicht einfarbige oder bunte Modelle oder solche mit lustigen Aufdrucken bevorzugen, auf der Seite Hausschuh.com werden Sie sicher ein passendes Modell finden. Wer ein besonders großes Wärmebedürfnis hat, für den bieten sich Hausschuhe aus Lammfell an. Für den Sommer gibt es luftige Varianten aus leichten Baumwollstoffen oder Leder. Sollten Sie Probleme mit den Füßen haben, ist es wichtig darauf zu achten, dass der Hausschuh aus einem weichen Material wie beispielsweise Wollfilz hergestellt und breit genug, damit nichts drückt oder scheuert. Bei vielen Modellen kann das Fußbett entnommen und durch orthopädische Einlagen ersetzt werden. Darauf sollten Sie gegebenenfalls beim Kauf achten.


Was ist Walkstoff?

Um einen Walkstoff herzustellen, wird ein gestrickter oder gewebter Stoff durch den Einsatz von Wasser, Hitze, Waschmitteln und mechanischer Bewegung künstlich verfilzt. Dadurch brechen die Schuppen der Wolle auf und verhaken sich ineinander. Dabei ziehen sich die Wollfasern zusammen und der Stoff schrumpft auf ca. 40 % seiner ursprünglichen Größe. Hierdurch werden zahlreiche kleine Luftkammern eingeschlossen. Sie wirken wie Ausgleichspuffer für Kälte und Hitze. Gleichzeitig ist die Stoffoberfläche wasserabweisend. Diese Eigenschaft stammt von der Schafswolle, die bis zu 60 % ihres Eigengewichtes an Feuchtigkeit aufnehmen kann, bis sie sich nass anfühlt.

Was ist der Unterschied zwischen Walkstoff und Filz?

Bei dem Walkstoff wird ein Stoff verfilzt. Beim Filz wird direkt die Wolle vor der Weiterverarbeitung verfilzt. Der so gewonnene Stoff ist sehr dicht. Gegenüber Walk hat Filz den Nachteil, dass er nicht so formbeständig ist.

Die richtige Pflege Ihrer Hausschuhe

Damit Sie lange Freude an Ihren Hausschuhen haben, ist die richtige Pflege wichtig. Hierbei kommt es auf das Material der Schuhe an. Hüttenschuhe und Hausschuhe mit einer Filzsohle können Sie unbesorgt in der Waschmaschine reinigen. Verwenden sie dazu einen Wollwaschgang mit 30 °C und verzichten Sie auf Weichspüler. Allerdings dürfen diese Schuhe nicht im Wäschetrockner getrocknet werden. Zum Trocknen stopfen Sie die Schuhe mit Zeitungspapier aus. Das beschleunigt nicht nur die Trocknung, sondern sorgt auch dafür, dass die Schuhe in Form bleiben. Hausschuhe, die geklebt wurden oder aus Lammfell, Filz, Kork oder Leder bestehen, vertragen keine
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.