Handtücher für den Sportler-Nachwuchs

Kreissportler-Ehrung 2011 - Kreispräsident Meinhard Füllner überreicht Hanna Kehl (11), Anna Hampel (10), Celia Gümüsdere (11) und Alia Karagöl (10, v.li.), Landesmeister im Schüler-Gruppen-Wettstreit II, die Ehrenurkunde.
Schwarzenbek: Schröders Hotel | Erst gab es Kuchen und Akkordeonmusik, danach Handtücher und Duschgel für die erfolgreichsten Nachwuchsathleten des Kreises.

Gemeinsam mit Detlef Rodust, Vorsitzender des Kreissportverbands (KSV), hatte Kreispräsident Meinhard Füllner die jungen Sportler in Schröders Hotel begrüßt. "Ihr habt alle in den vergangenen Monaten eine super Leistung erbracht", lobte Füllner die 94 Sportler, die mindestens einen dritten Platz bei Landestitelkämpfen errungen haben mussten, um bei der Ehrung dabei zu sein. Durch die Vermittlung von Fairness und Teamgeist diene Sport dem friedlichen Zusammenleben und sei ein Mittel gegen Gewalt, so Füllner. Die 51 000 Aktiven in den Sportvereinen werden jährlich mit rund 400 000 Euro aus dem Kreishaushalt unterstützt, fast 320 000 Euro allein als Zuschüsse für Übungsleiter.

* Geehrt wurden unter anderem die Nachwuchsmeister der Tischtennissparte des TSV Schwarzenbek sowie die erfolgreichen Beachvolleyballerinnen der Europastadt. Urkunden und Handtücher gab es auch für die Badmintonspieler, Handballer, Taekwondo-Kämpfer aus Mölln, Ruderer aus Geesthacht, Ratzeburg und Mölln, Golfer aus Grambek, Leichtathleten aus Schönberg, Breitenfelde, Mölln, Geesthacht und Schwarzenbek, Schwimmer aus Ratzeburg und Mölln sowie Volleyballer und Turner aus Geesthacht.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.