Maibaum-Tradition auf dem Alten Markt

Zimmerer und Bauleute hieven den Maibaum hoch und dann wird gefeiert.
Mit dem Aufstellen des Maibaumes, Waldmeister-Bowle und einem geselligen Treffen feiern die Schwarzenbeker am Dienstag das Maibaumfest auf dem Alten Markt, das der Bürgerverein organisiert. Bevor der Maibaum aufgestellt wird, holen die Mitarbeiter der Baufirma von Manfred und André Langer sowie des Bauunternehmens Günter Studt den zwölf Meter langen Stamm von seinem Winterlager im Dachgebälk der Schützenhalle heraus, putzen ihn heraus und tragen ihn quer durch die Stadt bis zum Alten Markt. Um 13.15 Uhr setzen sie sich an der Schützenallee angeführt vom Landesfanfarenzug Hamburg in Bewegung. „Wir freuen uns, wenn recht viele Bürger den Zug begleiten“, sagte Hans-Jürgen Steffen vom Bürgerverein, der 400 Mitglieder zählt. Um 13. 45 Uhr kommen die Bauleute im Stadtzentrum an. Die Vorsitzende des Bürgervereins Ute Stimper, Bürgervorsteher Karsten Beckmann und Bürgermeister Frank Ruppert eröffnen um 14 Uhr das Fest. Dann wird der Maibaum mit einem grünen Kranz und bunten Bändern geschmückt. Anschließend hieven die Zimmerleute den Stamm mit Hilfe von Seilen in die Höhe. Auf dem Festplatz werden sie wie jedes Jahr dabei von hunderten Schwarzenbekern mit lauten Hauruck-Rufen angefeuert. Den Maibaum schmücken mittlerweile 22 Zunft- und Branchenzeichen sowie das blaue Europa-Logo.
„Es ist eine schöne Tradition, den Mai mit so einem Fest gemeinsam zu beginnen. Das wollen wir fortführen“, sagte Steffen. Die grüne Maibowle mit Waldmeistersirup nach dem Rezept des Bürgervereins gehört dazu. Sie wird schon beim Frühschoppen ab 12 Uhr ausgeschenkt. Bis 18 Uhr gibt es dann Musik vom DJ Kai-Uwe Fischer sowie Imbiss und Getränke. Für die Kinder wird eine Hüpfburg aufgebaut und sie können sich die Gesichter mit bunten Farben schminken lassen.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.