Tabaluga begeistert in Schwarzenbek

Die Kindertagesstätten St. Elisabeth und St. Franziskus haben das zauberhafte Sommermärchen "Tabaluga und das leuchtende Schweigen" inszeniert. Darüber hat uns Erzieherin Anja Sommer informiert. Die zukunftigen Schulkinder der Kindertagesstatte St. Franziskus freuten sich uber den Applaus.
Tabaluga und das leuchtende Schweigen erzahlt die Geschichte von der Liebe. Tabaluga fragt seinen Vater Tyrion, was eigentlich Liebe ist. Er kann es nicht beantworten und so macht sich Tabaluga auf den Weg. Mit seinem geheimnisvollen Jadestein, mit dem kann sich Tabaluga an jeden beliebigen Ort versetzen lassen, macht er sich auf und entdeckt den Regenbogen, das Halbkind (Sonne/Mond), die Roboter mit ihren lauten Rhythmus, die wie ein Herzschlag tief aus der Erde kommt. Keiner von ihnen kann ihm erklaren, was Liebe ist. Tabaluga wird von Sophie Heldt und Janis Heinemann gespielt.
Tabaluga trifft auf seiner Reise merkwurdige Gestalten wie die Traumfrau und auch Daimon den Hass, mit seinen Schlangen Bilingua und die Eisprinzessin, die Tabaluga zu Eis werden lassen mochte. Er flieht und trifft auf die frohlichen Gesellen, die ihn mitnehmen mochten, da er sterben soll. Es war ein Irrtum. Tabalugas Vater Tyrion wurde von dem Hass und den vier Winden mitgenommen und ein Blitzschlag trifft Tyrion. Tyrion ist tot. Durch den Tod seines Vaters lernt Tabaluga kennen, was Liebe ist.
Mit viel Fleiß und wochentlichen Proben haben die Erzieherinnen und die Schulkinder sich auf diesen Tag vorbereitet. Am Dienstag war es endlich soweit. In der St. Franziskus Kirche wurde die Kulisse aufgebaut. Es wurden Kostume in Heimarbeit genaht und die Dekoration mit den Kindern gemeinsam gestaltet. Mit Hilfe und Unterstutzung von Herrn Bolcker wurden die Kinder mit Mikrofonen ausgestattet. Fur mehr als 40 Kinder und den Erzieherinnen war dieser Tag ein unvergesslicher. Sie bekamen von ihren Eltern einen riesigen Applaus.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.