DLRG-Weltrekord im Puppenschleppen: 7.900 Meter!

Vorsitzender der DLRG Schwarzenbek e.V.: Burkhard Wenzel
Rund 400 Mitglieder der DLRG aus dem gesamten Bundesgebiet, Gäste anderer Organisationen und prominente Referenten trafen sich am ersten November- Wochenende zum DLRG-Kongress 2016 im niedersächsischen Bad Nenndorf. Es war die erste gemeinsame Veranstaltung der Verbands-Ressorts Ausbildung, Einsatz und Medizin. Besonders gestaunt hat die zweifache Olympiasiegerin und Gastreferentin, Heike Drechsler, über den Weltrekordversuch, der zum Rahmenprogramm des Kongresses gehörte: „Gratulation an die fleißigen Schwimmer, die diesen Weltrekord auf die Beine gestellt haben.

Vorsitzender Burkhard Wenzel sowie Schatzmeisterin Melanie Twenhöfel aus der Schwarzenbeker Gliederung waren unter den Schwimmern.

Der Weltrekordversuch unter notarieller Aufsicht fand im dortigen Hallenbad statt: Teams aus Sportlern des DLRG-Nationalkaders und Kongress-Teilnehmern schleppten in drei Staffeln Rettungspuppen ab. Dabei ging es für die 50 Männer und Frauen darum, innerhalb von einer Stunde mit den Rettungspuppen eine möglichst lange Gesamt-Distanz zurückzulegen. 7.900 Meter haben die Schwimmer gemeinschaftlich zurückgelegt. Ob es der Weltrekord tatsächlich ins Guinness-Buch der Rekorde schafft, stand noch nicht fest.

Alle Informationen rund um den DLRG Kongress 2016 finden Sie hier:
https://kongress.dlrg.de/

Weitere Bilder vom DLRG Kongress gibt es hier:
https://kongress.dlrg.de/download.html
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.