Tierisches Sommertheater

Ort: ein Mehrfamilienhaus in Wentorf
Zeit: 4. Juli 2012, Beginn 21:30 Uhr
Mitwirkende: 4 Igel

Es war an einem lauen Sommerabend im Juli, als sich auf dem Rasen vor unserem Balkon zwei Igel gegenübersaßen oder -standen und zarte Bande knüpften. Es hätte für beide so schön werden können, wenn – ja wenn nicht dieser Igel-Casanova gekommen wäre. Sehr selbstbewusst schubste Igel-Casanova seinen Rivalen brutal zur Seite. Der Angegriffene rollte sich zu einer Kugel zusammen (er igelte sich also ein), und Igel-Casanova spielte einen Augenblick lang mit ihm Fußball. Erst in sicherer Entfernung ließ er ihn liegen, dann wandte er sich der Dame seines Herzens zu und ver-suchte ihr näher zu kommen. Die Umworbene wollte offenbar nichts von ihm wissen, wich immer weiter zurück und stieß dabei ganz aufgeregte Laute aus. (Es klang wie: „Hilfe, ich werde verge¬-waltigt!“) Wir dachten schon, wie lange das wohl noch geht, als plötzlich wie aus dem Nichts ein Retter-Igel auftauchte. Er versetzte Igel-Casanova einen kräftigen Tritt, so dass er wie versteinert unter dem Kellerfenster liegen blieb. Dann leistete der Retter-Igel der verängstigten Igel-Dame ganz liebevolle Erste Hilfe. Sie nahm diesen Trost dankbar an, und uns wurde schnell klar, dass diese beiden wohl das Paar des Abends werden würden. Das muss auch Igel-Casanova begriffen haben, als er aus seiner Schockstarre erwachte. Er machte sich ganz schnell aus dem Staub. Einige Zeit später hatte sich auch der Eingeigelte wieder erholt und verschwand, als er erkannte, dass seine Aus¬erwählte nur noch Augen für den anderen hatte.
Wie es dann weiterging? Fest steht, dass es bald dunkel wurde, und was danach noch passierte, das bleibt das Geheimnis der beiden glücklichen Igel.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.