Toller Erfolg bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften in Einbeck des SC Wentorf

Am Wochenende vom 14.-16. September fanden die diesjährigen Deutschen Mehrkampfmeisterschaften in Einbeck statt, bei denen die 14-jährige Satara Ries für den SC Wentorf an den Start ging. Eigentlich hätte sie gemeinsam mit ihrer Schwester Kira an den Start gehen sollen, die gemeinsam mit ihr im Mai beim Qualifikationswettkampf in Berlin ebenfalls die Qualifikationspunktzahl erreicht hatte. Jedoch zog sie sich im Sommer einen Bänderriss im Fußgelenk zu und konnte somit nicht an den Start gehen.
Gemeinsam mit 1576 aus 413 Vereinen startete Satara am Samstag in ihren Jahn-Sechskampf, der sich aus den Disziplinen Kugelstoßen, Sprint, Stufenbarren, Boden, Schwimmen und Kunstspringen zusammensetzt. In ihrer Altersklasse, die dieses Jahr 14- und 15-jährige Mädchen gegeneinander antreten ließ, waren 32 Mädchen am Start.
Der erste Wettkampftag begann mittags mit einem erfolgreichen Auftakt in den leichtathletischen Disziplinen, wobei Satara ihre Bestleistungen abrufen konnte und sich bereits hierbei wichtige Punkte sichern konnte. Am späten Nachmittag bis in den Abend hinein konnte Satara ihre turnerischen Paradedisziplinen mit glänzenden Leistungen abwickeln und mit Höchstpunktzahlen in ihrer Altersklasse zufrieden den ersten Wettkampftag beenden. Am Sonntag wurde der Wettkampf mit zufriedenstellenden Leistungen bei sehr starker Konkurrenz beim Kunstspringen und dem 50-Meter Schwimmsprint abgeschlossen und gespannt auf die Platzierung gewartet. So konnte Satara 20 Mädchen bei der Platzierung hinter sich lassen und sich den großartigen 12.Platz mit 58 Punkten erkämpfen.
Satara und ihre Trainerinnen Kathi und Ina sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden und freuen sich bereits jetzt auf das im kommenden Jahr stattfindende Internationale Deutsche Turnfest, wo hoffentlich wieder ein paar mehr Mädels vom SC Wentorf an den Start gehen werden.
Ein sehr großer Dank geht an unsere treue und überaus engagierte Trainerin Kathi, die aufgrund eines Umzugs nach Kassel leider nicht mehr bei jedem Training dabei sein kann, die Mehrkämpferinnen jedoch mit großem Elan auch aus der Ferne unterstützt und auch diesmal bei der Betreuung im Wettkampf eine unersetzliche Rolle gespielt hat. Ebenso geht ein Dank an die engagierten Eltern von Satara, ohne die ein solch entspannter Wettkampfablauf kaum möglich gewesen wäre.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.