Wentorfer Prellballer bei der offenen Punktrunde SH/HH auf Platz 1 und 3

  8 Mannschaften nahmen in der Saison 2013/2014 an der offenen Punktrunde für Hamburg und Schleswig-Holstein teil. Nach den ersten beiden Spieltagen (in Rendsburg und Wentorf) zeichnete sich schon die erwartete Aufspaltung in zwei Leistungsgruppen ab. Die teilnehmenden Damen des SC Itzehoe konnten leider am 2. Spieltag nicht antreten, kamen wegen des damit verbundenen Punkteverlusts nicht mehr für einen der ersten drei Plätze infrage und mussten mit dem 4. Platz, zufrieden sein. Die Mannschaft des SC Wentorf M 40 (Olaf Porrmann, Detlef Zielke, Lars Westphal, Andreas Schmidt, Sven von der Heide) war sicherer Anwärter auf Platz 1; nur ein völlig verkorkster 3. Spieltag hätte das durchkreuzen können. Am 11.01., beim 3. und letzten Rundenspieltag in Silberstedt (SH), ließ sie aber nichts mehr anbrennen und beendete die Runde ohne Verlustpunkt. Den Kampf um den 2. Platz mussten die Senioren des SC Wentorf M 60 (Werner „Erbse“ Schröder, Dietmar Walther, Claus Schellhorn, Fritz Schellhorn) und die der Spielgemeinschaft Niendorfer TSV/Farmsener TV im indirekten Vergleich unter sich ausmachen. Dabei hatte die SG NTSV/FTV das bessere Ende für sich. Während sie die Itzehoerinnen schlagen konnte, mussten sich die Wentorfer gegen diese mit nur einem Punkt Differenz geschlagen geben. Weil beide Mannschaften die übrigen Spiele gewannen, war dies die Entscheidung.

Erfreulich, dass die ersten 4 Mannschaften so spielstark sind, dass jede jede andere schlagen kann; auch die M 40 des SC Wentorf kann Spiele verlieren und ist nicht zwingend auf Platz 1 abonniert. Diese Situation machte die Runde natürlich spannend und attraktiv für Spieler und Zuschauer. Hoffentlich bleibt es in der kommenden Saison ebenso.

Auch wenn die Mannschaften auf den Plätzen 5-8 meist deutliche Niederlagen gegen die führenden 4 Mannschaften hinnehmen mussten, waren die Spiele für letztere keineswegs Spaziergänge, böse Überraschungen können da nicht ausgeschlossen werden, auch wenn sie in dieser Saison ausblieben. Bei den letzten 4 waren teils gute Einzelleistungen sowohl in der Ballaufnahme als auch im Angriff zu beobachten. Es fehlte aber an Routine und Konstanz, vielleicht auch an Kondition, um eine der Spitzenmannschaften in Verlegenheit zu bringen.

Andreas Schmidt, Spieler der M 40 des SC Wentorf, hatte als Staffelleiter schon den Spielplan erarbeitet. Ganz „nebenbei“ leitete er auch den Spieltag, wertete die Ergebnisse aus, präsentierte den Endstand und nahm die Siegerehrung vor. Wenn es irgendwie gegangen wäre, hätte er womöglich noch in 2 Mannschaften gleichzeitig gespielt. Im Namen aller Spieler: Danke Andreas!

Der Gastgeber, die SSG Lürschau, hatte ein Abendessen für die Sportler organisiert. Es gab saftige Schweineschnitzel, 4 cm dick, vom kapitalen Angler Sattelschwein. Lecker und herzhaft! Obelix wäre wohl gern dabei gewesen…..

Endstand
Rang Mannschaft Punkte
1. SC Wentorf 1 28 : 0
2. SG Niendorfer
TSV/Farmsener TV 21 : 7
3. SC Wentorf 2 20 : 8
4. SC Itzehoe (Damen) 15 : 13
5. TSG Schönkirchen 10 : 18
6. Rendsburger TSV 9 : 19
7. SSG Lürschau 8 : 20
8. Walddörfer SV 1 : 27
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.