Kenianische Küche bei mir zu Haus

Im Osten von Afrika, wo tropische Pflanzen und Tiere ihren Lebensraum gefunden haben, glänzt das kenianische Land mit schneeweißen Stränden und einer sagenhafte Küche. Denn in Kenia sind die Speisen sehr speziell und sehr neu für mich. Deswegen habe ich mich ein wenig umgeschaut und drei tolle Speisen gefunden, die in Kenia Gang und Gebe sind.

Ein Süppchen aus der grünen Frucht


Die Avocado ist seit Jahren in Deutschland sehr beliebt, denn sie nicht nur gesund, sondern kann zu allen Speisen kombiniert werden. Ob als Dipp, als Brotaufstrich oder einfach zum Löffeln, durch den neutralen Geschmack ist die Avocado auch als Suppe gut. Dafür benötigen wir folgende Dinge:

• zwei reife Avocados
• Eine halbe Tasse Schlagsahne
• Ein Esslöffel Margarine oder Butter
• Eine klein geschnittene Zwiebel
• Ein Esslöffel Mehl zum binden
• Vier Tassen Brühe
• Croutons
• Und Salz und Pfeffer zum Abschmecken

Die Zwiebeln werden in der Margarine angebraten und beim ständigen rühren mit dem Mehl vermischt. Nach und nach kommt die Brühe in den Topf, wird mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt, und sämig gerührt. Alles bleibt auf kleinster Hitze, sodass die Suppe ziehen kann. Die zerstampten Avocados und die Schlagsahne kommen nun hinzu und machen die Suppe zu einer cremigen Avocado Suppe. Serviert wird alles mit Croutons und etwas Pfeffer übergestreut.

Hinweis: Besonders warme Avocados sind sehr reichhaltig an Vitaminen

Elefantenohren bekommen

Bei diesem Gericht werden nicht dem Elefanten die Ohren abgeschnitten oder ähnliches. Ganz im Gegenteil, denn hierbei handelt es sich lediglich um zwei Kalbschnitzel, die zunächst kalt abgespült und mehrmals leicht an den Rändern eingeschnitten werden. Danach werden die Schnitzel so lange geklopft bis sie eine große runde Form ergeben. Dann werden Mehl und Brösel (Paniermehl) in ein Teller gegeben, wobei die Brösel mit etwas Cayennepfeffer vermischt werden. Ein Ei wird in einen dritten Teller gegeben und mit einer Gabel solange gerührt bis alles gelb-orange ist. Nun werden die Schnitzel zuerst im Mehl, dann im Ei und anschließend im Brösel gewendet und in einer heißen Pfanne mit etwas Öl angebraten. Jede Seite sollte zirka zwei bis drei Minuten bei mittlerer Temperatur braten. Die Schnitzel auf ein Küchenpapier abtropfen lassen und mit einer Zitronenspalte servieren. Dazu passen ein frischer Salat und Kartoffeln dazu.

Für die, die es exotischer mögen

Die, die sich jetzt denken, dass das alles doch so national klingt, der kann sich auch hautnah in die Kenianische Küche nach Kenia begeben. Denn mit einer kleinen Reise nach Kenia entdecken Sie nicht nur die Küche in den Hotels und Restaurants, sondern auch einheimische Küchen und Stammvölker Küchen. Mit einer Jeep Safari gelangt man zu den bekanntesten Volkstämmen Kenias und probiert Gerichte wie Maisbälle. Und aus diesem Grund lohnt es sich, eine Reise nach Kenia zu machen, um hautnah zu erleben wie es ist kenianisch zu essen.

Übrigens: In Kenia werden sehr viele Meeresfrüchte gegessen und auch unterschiedlich zubereitet.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.